Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Themenabend: Mensch | Macht | Klima.

Klimaschonender Alltag – geht das?

17. September @ 18:00 21:00

Bei den Fridays for Future gehen weltweit Millionen von Menschen für eine klimaschonende Politik auf die Straße. Denkanstöße, um auch persönlich zum Klimaschutz beizutragen, gibt es am Dienstag, 17. September 2019 in der Reihe technik.kontrovers am ITAS.

Egal ob beim Reisen oder Einkaufen, beim Wohnen oder in der Freizeit – fast alle Aktivitäten unseres Alltags setzen Treibhausgase frei und verschärfen die Klimakrise. Können wir als Individuen etwas dafür tun, diese Bedrohung aufzuhalten? Was wären Alternativen, um unseren CO2-Fußabdruck zu verringern? Und wie ließen sie sich am Besten in unseren Alltag integrieren? Über diese Fragen diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Publikum beim Themenabend „Mensch | Macht | Klima. Klimaschonender Alltag – geht das?“ am Dienstag, den 17. September um 18 Uhr im Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS).

Die Veranstaltung gibt Einblicke in die Lebenszyklusanalyse. Die Methode erlaubt es, Umweltauswirkungen einzelner Produkte genau zu bestimmen. Mit ihrer Hilfe begeben wir uns auf eine Reise durch unseren Alltag, um zu erfahren, welche Alltagsaktivitäten mit welchen Treibhausgasemissionen verbunden sind. Die Gäste erfahren zudem mehr über das Projekt „Klimaschutz gemeinsam wagen!“ – ein Vorhaben, das gemeinsam mit Menschen in Karlsruhe Selbstexperimente für einen klimaschonenden Alltag entwirft und umsetzt, sowie Klimacoaches als Multiplikatoren für zivilgesellschaftliches Engagement im Bereich Klimaschutz ausbildet.

Der Themenabend vermittelt darüber hinaus Einblicke in die regionale Dimension des Klimawandels und präsentiert eine Erfolgsgeschichte des Klimaschutzes, auf die sich aufbauen lässt: Das weltweite Verbot von Fluorkohlenwasserstoffen und die damit verbundene Erholung der Ozonschicht.

Die ReferentInnen des Abends:

Eva Wendeberg ist Geoökologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITAS. Sie beschäftigt sich in ihrer Forschungsarbeit mit den Themen Ökobilanzierung, Stoffstromanalyse und Nachhaltigkeitsbewertung. Beim Team des Quartier Zukunft beforscht sie nachhaltige Transformationsprozesse in der Gesellschaft und ist Teil des Projekts „Klimaschutz gemeinsam wagen!“.

Sarah Meyer-Soylu, ebenfalls Geoökologin am ITAS, beschäftigt sich mit Fragen nachhaltiger Mobilität und des Klimaschutzes. Im Quartier Zukunft – Labor Stadt initiiert und begleitet sie seit vielen Jahren Transformationsprozesse hin zu einer Nachhaltigen Entwicklung. Sie leitet das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt „Klimaschutz gemeinsam wagen!“.

Peter Braesicke ist Professor für theoretische Atmosphärenphysik am KIT und beschäftigt sich damit, das Klima und seinen Wandel zu modellieren, um es besser zu verstehen. Er ist wissenschaftlicher Koordinator der Helmholtz-Klimainitiative Regionale Klimaänderungen (REKLIM) und ein Leitautor des Sachstandberichts zur Lage der Ozonschicht.

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)