Es ist fast schon eine Binsenweisheit, dass wir einfach nicht umhinkommen werden, zu deutlich spürbaren Maßnahmen für Klimaschutz zu greifen.  Vor allem vor Ort in den Städten wird wohl der größte Anteil derer zur Anwendung kommen müssen. Somit auch in Karlsruhe.

Diese Maßnahmen werden erhebliche Auswirkungen auf jeden von uns und den jeweiligen Alltag haben, nicht zuletzt, weil es jahrelang versäumt wurde, Entsprechendes auf den Weg zu bringen, und nun so viel auf einmal geschehen muss.

Vertreter der Interessen eines großen Kreises Karlsruher Bürger aus Verbänden, Kammern, Vereinen und Kirchen wurden zusammen mit Fraktionen des Karlsruher Gemeinderates eingeladen, nach Themenbereichen und innerhalb einer Reihe von Runden Tischen einen solchen Prozess der Veränderungen mitzudenken, und damit an seiner Gestaltung mitzuwirken. Aus der Sicht der jeweiligen Erfahrungen können sie Ihren wertvollen Beitrag dazu zu leisten, sodass diese Umwandlung ihre Chancen nutzen, vor allem eine Akzeptanz in der breiten Bevölkerung erhalten kann. Meinungen, Ideen, Kreativität sind dabei gefragt und werden in workshop-Form zusammengetragen. So sollen Maßnahmenpakete zu den einzelnen Thematiken entstehen, die dann dem Gemeinderat anheimgegeben werden sollen. Der erste Runde Tisch wird am 1.10. von 17.30 bis 21.30 in der Karlshochschule zum Thema „Energiewende“ stattfinden.  Weitere Daten entnehmen Sie bitte der oben aufgeführten Liste.

Das einladende Bündnis „Zusammen für Klimaschutz“, bestehend aus Fossil Free Karlsruhe, Fridays for Future, Parents for Future, Scientists for Future, Artists for Future, Entrepreneurs for Future, Naturfreunde Karlsruhe, BUND Südpfalz sowie die Karlshochschule freut sich darauf. Die Ergebnisse der einzelnen Runden Tische werden hier veröffentlicht. Wir hoffen, dass wir dabei und während der Runden Tische ein wirkliches „ZUSAMMEN“ entwickeln können, ohne Ideologien und Fronten sondern geleitet vom Pragmatismus, das im Schulterschluss und gemeinsam anpacken will und wird, um Klimaschutz aktiv in Karlsruhe voranzubringen. 

Protokolle

Die Protokolle der Runden Tische können Sie hier herunterladen.